Gottesdienst zur Einführung von Pfarrer Giese

___________________________________________________________

Es war ein Tag, der von vielen Sosaern lange herbeigesehnt und erwartet wurde, der 18. August 2013.  Nach zweieinhalb Jahren Vakanzzeit durften wir endlich einen neuen Pfarrer in unserer Gemeinde begrüßen.

Etwa 350 Gemeindeglieder und Gäste hatten sich zum Einführungsgottesdienst um 14.00 Uhr in unserer Kirche versammelt.

Beim Einzug in die Kirche gingen der Kirchenvorstand voran, gefolgt von Pfarrern der Region und Vertretern der Allianzgemeinden.
Den Abschluss bildeten Superintendent Johannes Uhlig und unser neuer Pfarrer Jens Giese.

Superintendent Johannes Uhlig
Superintendent Uhlig



Nach dem Verlesen der Übertragungsurkunde durch Pfarrer Reißmann, wurden der Gemeinde Stationen aus dem bisherigen Leben von Pfarrer Giese näher gebracht.

Superintendent Johannes Uhlig leitete die Amtseinführung
und damit verbundene Segnung.

 

Dabei ging er noch einmal auf den Wochenspruch der beginnenden Woche ein, der da lautet: 
"Das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen".  

Im Rahmen der Segnung wurden Pfarrer Giese weitere Worte der Heiligen Schrift und gute Wünsche mit auf den Weg gegeben.

Danach durfte Bruder Giese zum ersten Mal als "unser" Pfarrer die Kanzel betreten.

Er legte uns Worte aus dem Johannesevangelium Kapitel eins aus, wo Jesus zum ersten Mal auf Simon trifft und Ihn als Petrus zu einem seiner Jünger beruft.

Dabei ging er in seiner Predigt auf das Suchen nach "dem Leben" ein.
Hier spielen damals wie heute Begegnungen eine entscheidende Rolle. 
Jesus lädt Andreas und Petrus zu sich nach Hause ein.
So wie Jesus sein Haus öffnete, sollen auch wir uns und unsere Wohnungen öffnen  und miteinander leben und glauben.

Zum Einführungsgottesdienst waren auch Geschwister aus der ehemaligen Gemeinde von Pfarrer Giese aus Rosswein angereist.

Dieser Gottesdienst und die daran anschließende Grußstunde waren geprägt von Dankbarkeit für alle Unterstützung, welche wir als Gemeinde in den zurückliegenden 30 Monaten von den aktiven und im (Un-) Ruhestand befindlichen Pfarrern der Region, den Geschwistern der Allianzgemeinden aber auch von vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern unserer Gemeinde erfahren durften.
Nicht zuletzt danken wir auch unserem GOTT, der uns durch diese Vakanzzeit getragen hat.

Aber natürlich schauen wir auch erwartungsvoll in die Zukunft.
Ich denke wir dürfen uns freuen und können gespannt sein, wie Pfarrer Giese, den Gott aus dem Westerwald über Berlin, New York und Roßwein nach Sosa geführt hat, unsere Gemeinde leiten und prägen wird.

Viele gute Wünsche begleiten Bruder Giese in seinen neuen Dienst. Mögen diesen Worten auch Taten folgen. Möge er in unserem Dorf offene Türen und offene Herzen finden.

Liebe Geschwister aus Sosa, lasst uns gemeinsam mit unserem neuen Pfarrer hier in unserem Dorf die Chance nutzen, die einem jeden Neuanfang inne wohnt, uns dort abzuholen, wo wir gerade stehen und einander Glaube, Liebe und Hoffnung vermitteln.